Freitag, 24. Juni 2011

Die Einrohrziege

Wir haben seit gestern eine ganz seltene und neue Ziegenrasse, die sog. Einrohrziege...

Wozu es gut ist, wissen wir selbst nicht so genau... ob sie sich auf die Sintflut vorbereitet und daher ein Luftrohr mitnimmt... oder meint, sie sei ein U-Boot und sie braucht ein Seerohr oder ob sie vlt. Angst hat, sie könnte irgendwann mal Durst leiden und so Wasser sammelt.. :nixweiss: möglicherweise werden aber hier in Ungarn die Auszubildenden zum Wasserinstallateur so ausgestattet... es wäre in jedem Fall interessant, zu erfahren ob es sich vererbt... :groehl:

wir wissen es nicht, schaut sebst:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

für alle, die nicht wissen, was es mit unserer "Einrohrziege" auf sich hat: diese kleine total lernresistente Ziege hängt mehrmals täglich mit ihrem Kopf im Zaun fest, weil das Gras auf der anderen Seite natürlich viiiel besser schmeckt als das Gras auf der Wiese :vogzeig: und sie kommt dann ohne Hilfe nicht mehr aus dem Zaun. Und das ist nicht nur nervtötend - wenn man die dusslige Ziege innerhalb von zwei Stunden zum vierten Mal aus dem Zaun operiert, bekommt man so langsam Aggressionen - sondern auch gefährlich für die Ziege. Aufgrund der teilweise extremen Temperaturen könnte es mal passieren, dass sie mit einem Hitzschlag zusammenbricht, wenn man länger nicht bemerkt, dass sie sich mal wieder gefesselt hat.

Und einige Monate lief diese kleine Ziege dann SO herum:

Bild

Bild

die letzte Zeit hat sie es jedoch immer wieder geschafft, das Brett loszureissen und daher haben wir uns gedacht, wir probieren es mal anders und so entstand dann die "Einrohrziege". Wir werden sehen, ob das die Endlösung ist...

.

Keine Kommentare:

Kommentar posten