Dienstag, 1. Februar 2011

Besuch vom Blesshuhn

bei uns passieren ja gern die seltsamsten Dinge und genau sowas hatten wir vorgestern abend wieder.

Eddie, unser Rumäne, war ins Haus gekommen und hatte sich in seine Schlafbox gelegt. Er hat eine der Transportgitterboxen zu seiner erklärt und schläft immer in dieser Box. Dieses Mal sass Lara wie festgeklebt vor dieser Box und starrte etwas in der Box an. Sie sass da zur Salzsäure erstarrt und konnte gar nicht wegschauen.

Also hab ich nachgesehen, was da so irre interessant ist und da sass ein Vogel mit in der Box Ich hab meinen Mann gerufen und wir haben den Vogel aus Eddies Box geholt... wir haben keine Ahnung, wie er ins Haus und in Eddies Box gekommen ist, aber da sass ein Blesshuhn mit bei Eddie in der Box.... das kann nur einer der Hunde angeschleppt und ins Haus gebracht haben... der Vogel war quietschmunter, etwas verwirrt aber völlig unversehrt - nur ein wenig feucht...

Unsere Gesichter hätt ich gern sehen mögen...

Ich hab aus dem Stall eine Katzentransportbox geholt und dort haben wir das Huhn dann über Nacht mit einem Heubett und Wasser im Bad einquartiert. Es hat die Nacht gut überstanden und morgens haben wir es dann wieder rausgesetzt. Es kam sicherlich von einem Teich hinter unserem Grundstück, wo neben den Blesshühnern auch noch Wildenten und ein weisses Reiherpaar leben. Wir vermuten, dass irgendwas - vlt. ein Fuchs - die Blesshühner im Dunkeln aufgescheucht und dieses sich auf unser Grundstück verflogen hat. Es hatte ein Riesenglück, dass Einstein und Malu noch nicht draussen waren - sonst hätten wir allerhöchens noch ein paar Federchen gefunden...

Hier ist der Logiergast







Blesshühner haben total eigenartige, überproportional grosse und geniale Füsse







sicher verpackt unter der Jacke auf dem Weg in die Freiheit





und los gehts









jetzt hatten wir bisher nen Frosch im Wohnzimmer, ne Schildkröte am Eingangstor und ein Blesshuhn im Hundekorb... was kommt wohl als nächstes?

LG Birgit

Keine Kommentare:

Kommentar posten